Brattig Markt
Brattig Markt

aktuelle Ausgabe

Die Seetaler Brattig 2018 – «Gschechte vo geschter, Lüüt vo hött, Idee’e vo morn»

Pfarrer, Kirchgemeindepräsident, Schulpflegepräsident und Bankeinnehmer in einem? Einst nichts Aussergewöhnliches. In Hitzkirch war Franz Xaver Stadelmann (1897–1980) der letzte Seelsorger mit solcher Ämter- und Machtkumulation. Zwerghamster und ihre Zahnprobleme? Davon kann der pensionierte Hofderer Tierarzt eine schöne Geschichte erzählen. Feine Tropfen? Davon reifen immer mehr in Seetaler Weinkellern, dem grössten Luzerner Rebbaugebiet.

Drei Beiträge von 23 aus der neuen «Seetaler Brattig», die dieser Tage in ihrer 40. Ausgabe erschienen ist. Der volkskundliche Jahreskalender unterhält auch dieses Jahr Leserschaft in traditioneller Art mit kurzweiligen und überraschenden Beiträgen über Geschehnisse und Menschen im und aus dem Seetal. Sie erscheint im Verlag der SWS Medien AG Print; die Brattig-Kommission steht unter der Leitung von Margrit Stocker (Hitzkirch) und Dominik Thali (Hochdorf).

Das Wort Brattig kommt nicht von ungefähr: Die alten Jahreskalender enthielten früher astrologische Prophezeiungen zu Naturereignissen, Wetter, Fruchtbarkeit im Verlauf eines Jahres. Diesen Prophezeiungen sagte man «Praktik», woraus das spätere «Brattig» entstand. (Zitiert aus der Sendung «Mailbox» von Radio SRF 1 vom 17. Juni 2013.)

Wie es zu einer echten Brattig gehört, bietet auch die neue Ausgabe ein ausführliches Kalendarium mit dem hundertjährigen Kalender und den Tierkreiszeichen. Darin verzeichnet sind auch die besten Daten für das Ansetzen, Schneiden, Giessen, Umtopfen und Düngen von Pflanzen, für das Ernten des Gemüses und der Früchte, das Schneiden und Waschen der Haare sowie andere praktische Tipps.

Die neue Brattig umfasst 168 Seiten: Viel Stoff für unterhaltsame Lesestunden an langen Winterabenden. Die traditionelle Chronik, zusammengestellt vom «Seetaler Bote», bildet die Vielfalt des Seetaler Alltags ab. Und auf mehreren Seiten erinnern, wie in jeder Ausgabe, «Leidhöugeli» an die übers Jahr Verstorbenen.

Ein Markenzeichen der «Seetaler Brattig» schliesslich sind die originellen Illustrationen des Grafikers Ludwig Suter (Beromünster) und dessen Tochter Annabarbara. Ludwig Suter hat der Brattig nunmehr zum 27. Mal seinen künstlerischen Stempel aufgedrückt.

 

«Seetaler Brattig», 40. Jahrgang, 2018, Verlag SWS Medien AG Print, Hochdorf, Fr. 15.–, erhältlich beim Verlag und im Buchhandel oder im Online-Shop.

 

Seetaler Brattig ⎟ Ein Produkt der SWS Medien AG Print ⎟ www.swsmedien.ch